Ihr Erfolg ist unser Zuchtziel

Apfel ‘Kaiserin Elisabeth®’ – crunchy, saftig und extrem gut lagerfähig!

Apfel der Superlative!

Hätte Sisi, die Bayerische Herzogstocher, spätere Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, einen dieser Äpfel kosten können, sie wäre begeistert gewesen, nicht nur wegen der exzellenten Optik der Frucht:

  • Das Rot der Schale ist außergewöhnlich intensiv und leuchtend. Die Frucht ist rundlich mit einer wunderschön tief eingesenkten Kelchgrube, was sie sehr ansprechend macht. Vor allem, weil die rote Deckfarbe den Kelch flächig ausfüllt. Generell färbt die Frucht selbst bei hohen Temperaturen sehr gut aus. Die außergewöhnliche Farbintensität erinnert an Valentins- oder Rosenäpfel.
  • Auch die inneren Werte setzen neue Standards: Das Fruchtfleisch ist abknackend und sehr saftig wie bei kaum einem zweiten Apfel – crunchy, wie es Neudeutsch heißt – und gefällt mit beerigem Aroma, milder Säure und angenehmer Süße. All das macht es für Ihre Kunden zu einem besonderen Erlebnis, in eine ‘Kaiserin Elisabeth®’-Frucht zu beißen!
    Deswegen wird sich ‘Kaiserin Elisabeth®’ schnell zu einem Liebling Ihrer Kunden und damit zu einer unersetzlichen Apfelsorte für Ihren Betrieb entwickeln. Und das Beste kommt erst noch: Weil die Lagerfähigkeit der Frucht so außergewöhnlich gut ist, können Ihre Kunden die Sorte das ganze Jahr über genießen – zumindest theoretisch, denn Sie werden staunen, wie schnell die Früchte ausverkauft sind…

Kaiserin Elisabeth – der Apfel der Superlative!
Kaiserin Elisabeth – der Apfel der Superlative!

Praktische Reifezeit, exzellente Lagerfähigkeit

Die Frucht reift gleich in Anschluss an ‘Gala’ und passt damit perfekt, um die betriebliche Arbeitszeit während der Ernte gleichmäßig zu verteilen. Das Erntefenster ist zudem sehr lang, auch spät geerntete Früchte sind sehr gut lagerfähig.
Die Frucht ist vom Baum genussfähig. Allerdings: Eine der Stärken von ‘Kaiserin Elisabeth®’ ist ihre enorm gute Lagereignung: Die Früchte behalten sogar im Normallager ihre Qualität bis in den nächsten Sommer. Für das ULO-Lager sind sie ebenfalls bestens geeignet. Eine Smart Fresh®-Behandlung ist weder notwendig noch bietet sie Vorteile. Die Anfälligkeit für Lagerfäulen ist nach derzeitigem Wissensstand gering.
Die Lagertemperatur kann – wenn dies betrieblich möglich ist – auf bis zu 5 °C angehoben werden. So lässt sich eine Menge Energie sparen: Ein wichtiger Pluspunkt bei der Vermarktung der Früchte. Eine Lagerung mit anderen Apfelsorten bei 1 °C ist natürlich ebenso möglich, ohne ein Risiko für Fleisch- oder Schalenbräune einzugehen.

Kaiserin Elisabeth: Früchte im Bauminneren mit sehr guter Ausfärbung
Kaiserin Elisabeth: Früchte im Bauminneren mit sehr guter Ausfärbung

Der Baum: verzweigt willig, ist produktiv und robust

Der Baum wächst mittelstark und verzweigt sehr willig. Die Blütenknospen sind im Winter vergleichsweise rund und klein. Der Baum blüht spät und trägt reich und regelmäßig. Ein sehr hoher Anteil der Früchte kann als beste Qualitätsstufe vermarktet werden.
Der Baum ist nur gering schorf- und mäßig mehltauanfällig und sehr gut für den ökologischen Anbau geeignet.

Eine kleine Besonderheit hat der Apfelbaum: Die älteren Blätter werden ab Juni/Juli häufig etwas hart und leicht chlorotisch, wie man es von ‘Natyra’ kennt. Das ist aber für die Ertragsleistung und die Qualitätsbildung völlig belanglos. Es handelt sich um eine genetisch bedingte Besonderheit, weder liegt ein Mangel vor noch ein Pathogenbefall. Sie brauchen sich also auch keine Mühe zu geben, dem Phänomen mit Blattdüngung oder ähnlichem entgegenzuwirken. Schauen Sie stattdessen den prächtigen Früchten beim Wachsen zu und freuen Sie sich auf die nahende Ernte!

Blüte 'der Apfelsorte Kaiserin Elisabeth'
Blüte 'der Apfelsorte Kaiserin Elisabeth'

SORTENPORTRAIT ‘Kaiserin Elisabeth®

Züchter: Dr. Michael Neumüller, Bayerisches Obstzentrum Hallbergmoos.
Baum: Mittelstarker Wuchs, verzweigt willig.
Ertrag: Hoch und regelmäßig, kaum Alternanz. Ausdünnung erforderlich je nach Fruchtbehang.
Blüte: Lang anhaltend, sehr reich, spät. Diploid. Guter Befruchter.
Frucht: Baumreife gleich im Anschluss an ‘Gala’. Vom Baum genussreif. Haltbarkeit im Normallager bis zur nächsten Ernte. Eine SmartFresh®-Behandung ist weder notwendig noch bringt sie Vorteile. Mittelgroße (170-200 g) Früchte mit angenehm auffälligen Lentizellen. Fruchtschale zu zwei Dritteln leuchtend rot (verwaschen gestreift bis flächig). Fruchtfleisch feinzellig, fest (8 kg/cm²), extrem abknackend und sehr saftig („crunchy“). Moderater Säuregehalt (4-6 g/l) bei gleichzeitig mittelhohem Gehalt an löslicher Trockensubstanz (12,5-13 % Brix). Aromatisch mit Beeren-Aroma mit prickelnder Säure.
Lagerung:
Kühllager: Temperatur: etwa 1,5 °C. Lagerfähig bis zur nächsten Ernte! Nach einem Jahr Lagerung im Kühllager liegt die Fruchtfleischfestigkeit bei 7 kg/cm², der Brixgehalt bei 12,7, und die Knackigkeit ist immer noch herausragend. [Hinweis: Die Lagertemperatur kann bis auf 5 °C erhöht werden, wodurch sich sehr viel Energie einsparen lässt. Dann hat die Frucht einen deutlich reduzierten ‘CO2-Fußabdruck’.]
CA-Lager: Getestet wurden 1% O2 + 2,5% CO2 sowie 1,5% O2 + 1,8 % CO2 mit sehr gutem Erfolg. Der Säureabbau ist gegenüber der reinen Kühllagerung verlangsamt.
SmartFresh®: bringt keine Vorteile hinsichtlich Fruchtqualität und/oder Haltbarkeit
Krankheitsanfälligkeit: geringe Schorfanfälligkeit (ähnlich ‘Pinova’). Wenig Marssonina. Moderate Anfälligkeit für Mehltau, insgesamt aber völlig unproblematisch. Robust. Für den Bioanbau sehr gut geeignet.
Bewertung: Tafelapfel der Superlative, der neue Standards in der Fruchtqualität setzt. Überzeugt durch sein extrem abknackendes Fruchtfleisch. Ein Muss für alle Betriebe, für die die Fruchtqualität an erster Stelle steht!

Kaiserin Elisabeth: Früchte im Kühllager
Kaiserin Elisabeth: Früchte im Kühllager